Einzeln sind wir Worte,
zusammen ein Gedicht
Georg Bydlinski

Rückblick

2017

Die Initiatoren Adelheid Venghaus und Georg Schmitz von der Katharina Kaspers ViaNobis GmbH eröffnen die Veranstaltung.
Pascal Oster, Reiner Rauer und Heinz Stoffels sorgten für den musikalischen Rahmen.
Das Begleitheft zur Veranstaltung mit den Texten kann zum Preis von 3,00€ (zzgl.Porto bei Versand) über die SiebenSchreiber bezogen werden. Zum Kontaktformular

2016

Es menschelte in der Mühle
Zum dritten Mal – kann man das schon Tradition nennen? – luden wir zu den Herbstblättern in die Wegberger Mühle. Unser Thema diesmal „Mit-Menschen“. Das lieferte genug Stoff für spannende, traurige und amüsante Geschichten. Und den Musikern, die unsere Veranstaltung begleiteten, bot es eine große Auswahl an passenden Musikstücken. Ihre Darbietungen ernteten reichlichen und verdienten Applaus.
Pascal Oster, Reiner Rauer und Heinz Stoffels
Es begann und endete am Bahnhof in Wegberg-City. Gutgelaunt trafen so nach und nach fünf SiebenSchreiber mehr oder weniger ausgeschlafen ein.
Zügig entkamen wir dem Trubel im Düsseldorfer Hauptbahnhof und ließen uns gemächlich von Peter durch das Japanviertel und durch den Hofgarten führen. Seine Erläuterungen zur Stadtgeschichte aus alter und neuer Zeit waren kurzweilig und interessant. Es war spannend, diese Stadt aus einer ganz anderen Sicht kennen zu lernen.
Beim Anblick der vielen kulinarischen Angebote auf dem Carlsplatz hatten wir das Bedürfnis nach einer Stärkung und Ausruhen. Peter führte uns zu einem kleinen Café-Restaurant, wo wir ein schönes Plätzchen im romantischen Innenhof fanden. Dort ließen wir uns diverse Kleinigkeiten und kühle Getränke schmecken. Nur Günter tanzte aus der Reihe; er bestellte eine "Platte von jedem ein bisschen". Dazu musste dann noch ein extra Tisch heran geholt werden.
Später trafen wir die sympathische Stadtführerin Brigitte zu einem "literarischen Rundgang" durch die Altstadt. An vielen Stellen nahm sie Bezug zu Dichtern der Stadt, zu Autoren der Jetztzeit und wusste mit mancherlei Zitaten und Anekdoten zu überraschen. Danach gab es noch eine Runde "Killepitsch" von Günter. Auf dem Weg zum Bahnhof kehrten wir noch kurz auf ein Altbier und eine kleine Stärkung ein.
So ging ein sehr schöner Tag zu Ende – Danke an Peter für die gute Organisation.
(Text: Anneliese Baatz)
So gut wie die Zusammenarbeit, so gut ist auch das Ergebnis: Zum zweiten Mal seit 2011 haben wir zusammen mit der Fotogruppe Wegberg eine Ausstellung realisiert. Thema diesmal: "Zeit".
Zur Eröffnung am 7. Juni in der Wegberger Mühle kamen wie zu allen unseren Veranstaltungen wieder viele Gäste, die nicht mit Lob und Anerkennung sparten.
Unsere Textminiaturen ergänzen die eindrucksvollen Fotografien der Fotogruppe perfekt. Davon kann sich jeder Interessierte noch bis zum 20. Juni überzeugen, Zugang über das Café Samocca (Öffnungszeiten Montag bis Freitag 9 - 18 Uhr, Samstag 9 - 13 Uhr).
Unser besonderer Dank gilt Inga Lücke und Peter Feuster für die Vorbereitung und Planung der Ausstellung.
Als Ergänzung zur Ausstellung gibt es ein wunderschön gestaltetes Fotobuch mit allen Bildern und Texten. Das Buch kann zum Preis von 12€ über uns bezogen werden.
Peter Feuster und Günter Arnolds eröffnen die Ausstellung
Fotos und Texte in passendem Rahmen präsentiert
Gäste und Presse waren voll des Lobs
Das zur Ausstellung gestaltete Fotobuch
Anmerkungen der Besucher im Gästebuch der Fotogruppe
Es war toll – berührend, mitreißend, stimmungsvoll, perfekt, eben einfach toll. Die Benefizveranstaltung zu Gunsten der Wegberger Flüchtlingshilfen war unglaublich erfolgreich: über 1200 Euro wurden gespendet für die Unterstützung der Helfer vor Ort, die Hilfe für diejenigen, die anderen helfen. Dafür danken wir allen, die so großherzig gegeben haben.
Die St. Vincentius-Kirche in Beeck war voll besetzt und zu unserer großen Freude waren auch viele der Betroffenen, nämlich der Flüchtlinge, gekommen. Die Musik der Gruppe DRY und der wunderschöne Gesang des Chors WestVocals sorgten für eine fröhliche Stimmung – unsere eher ernsten, zum Nachdenken anregenden Texte bildeten dazu einen spannenden Gegenpart. Allen Teilnehmern wurde an Ende ein begeisterter Applaus zuteil.
Die Initiatorin der Benefiz-
veranstaltung, Gudrun Spanier von den WestVocals, und Bürgermeister Michael Stock
Ziemlich kalte Freunde:
Die vor Aufregung fröstelnden SiebenSchreiber
Bürgermeister Michael Stock richtete sein Grußwort an die Zuschauer und bat um großzügige Spenden für die Flüchtlingshilfen
Die Folk- Rock- Bluesformation DRY mit Michael Heinen (Gitarre), Stefan Mock (Schlagzeug) und Günter Rixen (Bass)
Souverän führte René Brockers durch das Programm
Der Chor WestVocals unter der Leitung von Hubert Minkenberg
Bericht in der RP_online vom
15. März 2016

2015

Fast schon Tradition: wieder beteiligten wir uns an der jährlichen Bücherbörse des Historischen Vereins Wegberg mit einer Lesung. Diesmal war das Thema "Aufbruch". Die Fotogruppe Wegberg steuerte die passenden Fotos bei. Auch dieses Thema war sehr emotionsgeladen und die Zuhörer lauschten mit großer Teilnahme.Schließen
Auf Einladung der Veranstalter nahmen wir an der Ersten Oberbrucher Buchmesse in der Festhalle HS-Oberbruch teil. An einem Stand konnten wir unser Buch verkaufen und im Wechsel mit anderen Teilnehmern lasen wir mehrere unserer Geschichten vor interessiertem Publikum.Schließen
Alle Plätze besetzt, sogar die Stehplätze: Unsere Lesung in der Wegberger Mühle war ein voller Erfolg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Herbstblätter" stellten wir dieses Mal unser druckfrisches "Buch der SiebenSchreiber" mit dem Titel "Lebenszeiten" vor.
Die Zuhörer lauschten unseren Geschichten, Gedichten und Erzählungen mit großer Aufmerksamkeit – eine Stecknadel hätte man fallen hören können während unseres Vortrags.
Die durch Astrid Körfges und Heiner Lücke passend zur Lesung ausgewählten und vorgetragenen Musikstücke rundeten einen perfekten Abend stimmungsvoll ab.
Nach der Veranstaltung drängten sich die Gäste am Verkaufstisch, unser Buch fand regen Absatz. Im Signieren waren wir noch etwas ungeübt, aber alle, die es wünschten, bekamen eine Widmung in ihr Exemplar.Schließen
Mit-Menschen – so heißt das neue Thema, das wir uns gestellt haben für eine der nächsten Veranstaltungen. Dieses Thema mit Leben zu füllen, mit dieser Absicht fuhren wir am 18. April gemeinsam nach Aachen. Hier haben wir Menschen "gesammelt" – Typen, Charaktere, Manierismen, Äußerlichkeiten, … auch Gesprächsfetzen, die uns zuflogen, haben wir gegebenenfalls notiert. Wir waren an ganz unterschiedlichen Orten: im Museum, im Dom, in Kaufhäusern, im Klosterhof und ganz einfach mitten unter den Menschen auf den samstäglich vollen Straßen.Schließen

2014

Auf Einladung des Historischen Vereins nahmen wir zum zweiten Mal mit einer Lesung an der jährlichen Bücherbörse teil. Wir hatten uns der Herausforderung gestellt und zu dem Thema "100 Jahre 1. Weltkrieg" bewegende Geschichten verfasst.
Karl Küppers, Vorsitzender des Historischen Vereins Wegberg, eröffnete die Veranstaltung. Neben den zum Verkauf angebotenen Büchern zeigte die Bücherei auch spezielle Literatur zum Thema "1. Weltkrieg".
Es ging in unseren Geschichten um Kriegserlebnisse, Schicksale in der Heimat, Erinnerungen und Gefühle. Die Zuhörer zeigten sich von den interessanten und spannenden Texten sehr beeindruckt
Die Fotogruppe Wegberg hatte zum gleichen Thema alte Fotos aus der betreffenden Zeit reproduziert und zeigte diese während der Bücherbörse.
Schließen
Mucksmäuschenstill war es im vollbesetzten Saal der Wegberger Mühle, als wir am 4. September unsere Geschichten von Mühlen und Menschen im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe "Herbstblätter" vortrugen
Es kamen so viele literaturinteressierte Zuhörer, dass die Sitzplätze kaum ausreichten.
Annemarie Lennartz: Der Tisch
Anneliese Baatz: Lebenslauf
Cora Imbusch: Himmel und Hölle
Peter C. Schmidt: Der arme Müller
Heiner Lücke hatte zu jeder Geschichte einen passenden Musikbeitrag komponiert.
Renate Müller:
Zwischen zwei Gefühlen
Inga Lücke: Brot für alle -
auch für dich
Günter Arnolds: MühlenSterben
Viel Applaus erhielten wir von den begeisterten Zuhörern ...
... für den wir uns am Ende des Abends freudestrahlend bedankten
Ein dickes Dankeschön geht an unsere Partner für ihre liebevolle und tatkräftige Unterstützung !  
 
Rheinische Post vom 22.9.2014 Schließen
 
Mühlentour

M  Mühlen & Menschen
Ü  Über Stock und Stein geht es mit dem Rad.
H  Herrlich prickelt die Sonne auf meiner Haut.
L  Lachen fliegt an mir vorbei.
E  Einkehr in der Schrofmühle.
N  Niedrige Decken, Dunkelheit, Kälte - das Müllerleben war hart.
T  Tanzende blaue Libellen lassen uns staunen.
O  Ohren und Augen sind weit offen für Günters Mühlengeschichten.
U  Unterm Sonnenschirm bei Annemarie werden wir königlich bewirtet.
R  Ruhiger Ausklang im Gartenparadies.

(Text: Cora Imbusch)
Die Schrofmühle beeindruckte uns sehr und die unterhaltsame und informationsreiche Führung durch Dr. Schmitz war faszinierend
Eine Verschnaufpause im Waldcafe
Beim Schreiben ist jeder allein ...Schließen

2013

Finden Sie unsere Textbücher jetzt auch in der Bücherei des Historischen Vereins Wegberg in der Wegberger Mühle. Am 27. Dezember übergaben wir die Exemplare an Frau Bürger, die sich im Namen des Historischen Vereins um diese Bücherei kümmert.
 
Der Historische Verein Wegberg hat uns eingeladen, während der von ihm jährlich veranstalteten Bücherbörse am 3. November Kurzgeschichten aus der Schreibwerkstatt vorzulesen. Wir haben stündlich nacheinander unsere Texte vorgetragen und freuten uns über das zahlreich erschienene, interessierte Publikum.
Auf Einladung der Wegberger Malerin Christa Schreier ließen wir uns von ausgewählten Bildern zu Texten inspirieren. Die Ausstellung "WortBilder" in der Volksbank Wegberg präsentierte das Ergebnis unseres gemeinsamen Schaffens
Die Malerin Christa Schreier mit den Mitgliedern der Schreibwerkstatt Wegberg bei der Ausstellungseröffnung
Gut besucht war die Vernissage am 12. September in der Volksbank Wegberg
Großes Interesse erweckten unsere ausgelegten Textsammlungen
Heinsberger Zeitung vom 13.9.2013
Rheinische Post vom 17. 9. 2013
Super Sonntag vom 22.9.2013  
Auch 2013 durften wir die Wegberger Literaturtage mit einer Lesung in der Mühle eröffnen. Viele Zuhörer waren erschienen, um unseren Kurzgeschichten zum Thema Grenzerfahrung zu lauschen
Hedwig Klein begrüßt die Zuhörer
Anneliese Baatz: Kindheitserinnerungen
Peter C. Schmidt: Sommer 1791
Inga Lücke: Liebe Heimatkirche
Cora Imbusch: Die Entscheidung
Jeremy Meyer von der Musikschule Peisen und Arndt sorgte für die musikalische Untermalung des Abends.
Annemarie Lennartz: Grenzerfahrung
Renate Müller: Reise zu Kurt
Günter Arnolds: Nach dem Krieg
Nach der Lesung: Unsere Texte regten zu intensiven Diskussion unter den Zuhörern an
Rheinische Post vom 23.4.2013
Erkelenzer Volkszeitung 24.4.2013 
Zur Einstimmung auf das Thema Grenzerfahrung, welches wir uns für die diesjährige Lesung gestellt hatten, unternahmen wir im Februar eine Wanderung an der deutsch-niederländischen Grenze bei Rothenbach.

2012

Diesmal trugen wir gemeinsam mit Mitgliedern der zweiten Wegberger Schreibgruppe Texte vor.
Rheinische Post Oktober 2012
Schließen
Schreiberlinge sind auch immer Leseratten. Daher haben wir mit viel Freude und Interesse das Angebot der Mönchengladbacher Buchhandlung Degenhardt wahr genommen und uns für einen Abend im Laden einschließen lassen. Die Eindrücke, die wir dabei gewannen, haben wir in spannenden Kurzgeschichten verarbeitet.
Fotos: Günter Arnolds 
 

2011


Mit viel Lampenfieber präsentierten wir unsere allererste Lesung
Sandra Wagner begrüßte die vielen erschienenen Zuhörer und stellte die Wegberger Schreibwerkstatt vor.
Günter Arnolds: Die Leiden einer Gabel
Cora Imbusch: Hochzeitspläne
Inga Lücke: Vergebliche Liebe
Anneliese Baatz: ABC-Geschichte
Renate Müller: Die rote Murmel
Peter C.Schmidt: Schwimmbadrenovierung
Annemarie Lennartz: Wendezeit
Monika Schlömer: Eine große Liebe
Monika Schlömer und Günter Arnolds geben eine Zugabe